Beantragte Projekte

Stärkung der dörflichen Strukturen durch Straßenausbau 2. BA „Ballplatz/Karl-Marx-Platz“ und die beiden Stichstraßen Ballplatz, Groß Börnecke

Projektträger: Stadt Hecklingen

Ort: Groß Börnecke

Geplante Förderung über: RELE Richtlinie Teil D (ELER)

Geplante Umsetzung: 2018

Projektbeschreibung:

Die Straßen „Ballplatz / Karl-Marx-Platz“ sind eine der wichtigsten Erschließungsbereiche des Ortsteils Groß Börnecke in der Einheitsgemeinde Hecklingen. Der 1. BA Straßenausbau „Ballplatz“,
erfolgte im Jahr 2017. Ebenfalls über den „Karl-Marx-Platz“ erreicht man den zentralen Kinderspielplatz und das Vereinshaus des Schützenvereins. Eine großzügig angelegte Grünanlage ergänzt das Bild.

Zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse und zur langfristigen Gewährleistung der dem Karl-Marx-Platzes/Ballplatz zukommenden Verbindungsfunktion innerhalb der Ortslage erscheint
der grundhafte Ausbau notwendig und sinnvoll. Die Wohn- und Lebensqualitäten sollen verbessert werden. Die Grünfläche mit Spielplatz als zentraler Treffpunkt im Ortskern für mehrere Generationen soll von allen Seiten der Verkehrsanbindungen gut erreichbar sein.


Vernetzung der Naherholungsangebote durch Wegeausbau des vorhandenen Wirtschaftsweges zwischen der Gemeinde Wolmirs-leben und Borne zur Mehrfachnutzung – Streckenabschnitt Borne

Projektträger: Verbandsgemeinde Egelner-Mulde

Ort: Borne

Geplante Förderung über: LEADER und CLLD (ELER)

Geplante Umsetzung: 2018

Projektbeschreibung:

Der insgesamt 3.000 Meter lange Wirtschaftsweg zwischen Wolmirsle-ben und Borne ist in einem stark sanierungsbedürftigen Zustand. Derzeit ist er aufgrund seiner schlechten Beschaffenheit hauptsächlich als Zu-fahrtsweg zu den anliegenden landwirtschaftlichen Flächen nutzbar. Mit dem Ausbau des vorhandenen Wirtschaftsweges sollen grundsätz-lich die Zufahrtsbedingungen zu den dortigen Ackerflächen für die Landwirtschaft verbessert werden. Gleichzeitig kommt bei einem Aus-bau des Weges eine Mehrfachnutzung in Betracht. So wird es einem weit größeren Anteil der Bevölkerung möglich gemacht, das Naherho-lungsgebiet in Wolmirsleben zu erreichen, und das vor allem gefahrlos, da die sonstige Zuwegung die Landesstraße L70 stark befahren ist.


Spartenheim ZLG Atzendorf – nachhaltige Entwicklung des dörflichen Gemeinschaftslebens durch energetische Sanierung und einen barrierefreien Anbau

Projektträger: Stadt Staßfurt

Ort: Atzendorf

Geplante Förderung über: LEADER-Richtlinie

Geplante Umsetzung: 2017

Projektbeschreibung: Das Spartenheim des Vereins ZLG Atzendorf e.V. im Ortsteil Atzendorf der Stadt Staßfurt ist die einzige öffentliche Gaststätte und wird für Vereins-, Familien-, Betriebs- und Trauerfeiern sowie für Versammlungen der ortsansässigen Vereine und Einrichtungen genutzt. Weiterhin finden hier die Seniorenbetreuung, Veranstaltungen sowie die regelmäßige Blutspendenaktion statt. Durch den Abriss des kleinen sanierungsbedürftigen Eingangs und dessen barrierefreier Neugestaltung sowie weiteren Sanierungsmaßnahmen ist das Spartenheim künftig behindertengerecht zugänglich. Mit dem Aus- und Anbau eines Jugendclubs kann die Stadt Staßfurt den Kindern und Jugendlichen vor Ort einen Treffpunkt für interessante und bedarfsorientierte Angebote zur Verfügung stellen.

Die energetische und behindertengerechte Sanierung des Spartenheims in Atzendorf unterstützt das Handlungsfeld „Vitale Städte, lebendige Dörfer, lebenswerte Region“ und das Handlungsfeldziel „Kompakte Zentren stärken zur Sicherung der Infrastruktur und Daseinsvorsorge unter Berücksichtigung von Klimaschutzzielen“ der Lokalen Entwicklungsstrategie „Börde-Bode-Auen“.

Bewertungsbogen

Atzendorf Spartenheim Panorama web2
Fotos: Arch-Bau-Borne GmbH